Wasserwellenkommunikation

Betreuer: Florian Lenkeit
Art der Arbeit: Vertiefungsprojekt (BSc.)
Arbeit beendet: -
Bearbeiter: Maik Röper, Dominik Günzel
Status: abgeschlossen
ANT-Signatur:
Kurzfassung:
Moderne Kommunikationssysteme beruhen auf Wellenausbreitungen zur Übertragung von Informationen, sei es drahtgebunden oder drahtlos. Bei einer Großzahl dieser Systeme werden elektromagnetische Wellen zur Kommunikation genutzt, doch auch etwa Schallwellen finden in Form von z.B. Sonar Anwendung. Sowohl elektromagnetische Wellen, als auch Schallwellen lassen sich zwar prinzipiell durch den Menschen wahrnehmen (optisch sichtbarer Bereich, hinreichend niederfrequente Schallwellen), die tatsächliche Wellenausbreitung lässt sich in der Regel jedoch nicht erfassen. 

Ziel dieses Projektes ist es, eine rudimentäre Kommunikationsstrecke mit Hilfe von Wasserwellen zu konzipieren und aufzubauen. Dabei sollen in einem Wasserbecken zwei Schwimmer geeignet montiert und angesteuert werden, so dass sich mit Hilfe des einen Schwimmers gezielt Wellen anregen lassen, die durch den anderen Schwimmer detektiert werden können. Um auf diese Weise Informationen übertragen zu können, ist es erforderlich, zwei unterschiedliche Arten von Wellen, z.B. Wellen zweier unterschiedlicher Frequenzen, anregen und detektieren zu können.

Relevante Kenntnisse

  •     Grundlegende Kenntnisse der Mechanik und Elektronik

  •     Grundlagen der Frequenzumtastung (Frequency Shift Keying, FSK)


Ziele

  •     Feststellung der prinzipiellen Machbarkeit von Kommunikation über Wasserwellen.

  •     Generierung und Detektion zweier diskreter Wellenformen (z.B. zwei wählbare Frequenzen)


Vorschlag für Meilensteine

  •     Erarbeitung des mechanischen Aufbaus (Komponenten)

  •     Erarbeitung der elektronischen Ansteuerung

  •     Erste Messungen mit manueller Umschaltung der Frequenz

  •     Automatisierte Frequenzumschaltung über z.B. einen Timer


Zuletzt aktualisiert am 07.10.2014 von F. Lenkeit
AIT ieee GOC tzi ith Fachbereich 1
© Arbeitsbereich Nachrichtentechnik - Universität BremenImpressum / Kontakt